News

E-Scooter 

Ab sofort erhalten Sie  bei uns die Versicherungsplaketten für E-Scooter!

Haus- und Grundbesitzer-Haftpflichtversicherung schützt bei Regressforderung

Ab dem 01.01.2018 können vollständige Regressforderungen an Bestizer von Gebäuden gestellt werden, von denen aus Feuer auf ein benachbartes Haus übergesprungen ist. Hintergrund ist die Aufhebung des bis Ende 2017 gültigen "Regressabkommens der Feuer-versicherer bei übergreifenden Schadenereignissen."

Eine Haus- und Grundbesitzer-Haftpflichtverischerung bietet Schutz!

Betriebsrentenstärkungsgesetz

Der Bundestag hat am 01.07.2017 das Betriebsrentenstärkungsgesetzt (BRSG) verabschiedet.

 

Hierdurch ergeben sich in der betrieblichen Altersversorgung einige steuer- und sozialversicherungsrechtliche Änderungen, z. B.

 

  • Erhöhung der steuerlichen Fördergrenze auf 8% der Beitragsbemessungsgrenze (BBG) (sozialabgabefrei bleiben weiterhin 4% der BBG)

  • Der Arbeitgeber ist gehalten, einen pauschalen Entgeltumwandlungszuschuss in Höhe      von 15% zu leisten.
  • Arbeitnehmer mit einem Bruttomonatseinkommen von bis zu 2.200,00 € können einen jährlichen Arbeitgeberbetrag in Höhe von maximal 480,00 € erhalten. 30% des Beitrages erhalten die Arbeitgeber über die Lohnsteuerverrechnung zurück.

 

 

Wetterrisikoversicherung


Eine große Versicherungsgesellschaft, die auch unser Kooperationspartner ist, bietet als erster Versicherer in Deutschland eine Wetterrisikoversicherung an. Diese sichert finanzielle Verluste durch wetterbedingte Mehrkosten oder Umsatzeinbußen ab. Versicherbar sind unter anderem Kälte, Hitze, Regen, Schneefall, Trockenheit und Sturm.

Sie erhalten folgende Leistungen:
Sie definieren auf der Grundlage Ihrer Wahrscheinlichkeits-berechungen, welche Ausfallleistung Sie pro Schlechwetter-Tag absichern möchten. Mit der Auszahlung können Sie dann z. B.:

    - Mehrkosten durch erhöhten Arbeitsaufwand
    - entgangene Umsätze, z. B. durch ausbleibende Besuche bei  

      einer geplanten Veranstaltung ausgleichen.

Sie bestimmen - das relevante Wetterereignis
- den gewünschten Absicherungszeitraum
- den zu vereinbarenden Auszahlungsbetrag
- die Auszahlungsobergrenze

Bei Interesse fragen Sie uns gerne an.

 

Kfz-Versicherungen - Telematik-Tarif


Seit Neuestem bieten einige Versicherungsgesellschaften, darunter auch die von uns vertretene VHV Hannover, einen neuen Tarif an, mit dem man bis zu 30% Beitragsersparnis erzielen kann, den Telematik-Tarif.

Mit einer im Kfz einzubauenden Telematik-Box wird der Fahrstil aufgezeichnet. Bewertet werden Tempo, Fahrweise, Zeit und Straßen. Über ein induviduelles Portal kann man das eigene Fahrverhalten nachvollziehen und optimieren.

Nach Auswertung durch den Versicherer wird der Rabatt errechnet.

Nachteil: Für die Telematik-Box und die damit verbundenen Sicherheitsfunktionen und Services fällt eine monatliche Gebühr von 6,99 € an.

Bei Interesse sprechen Sie uns an.


Wohngebäudeversicherungen


Einige Versicherungsgesellschaften trennen sich zur Zeit von ganzen Beständen oder passen die Prämien an. Grund hierfür sind enorme Schadenquoten wegen zunehmender Sturmschäden, maroden Leitungswassersystemen in älteren Häusern, neuerdings aber auch Elementarschäden (z. B. Überschwemmung, Rückstau).

Unser Angebot: Wir prüfen Ihren aktuellen Gebäudeversicherungsvertrag auf Prämien und Deckungskonzept und unterbreiten Ihnen ein entsprechendes Angebot.

 

 

Basis-Rente Ideal für Selbständige


Die Basis-Rente ist das Erfolgsprodukt des Jahres 2008. Als steuerlich geförderte und insolvenzgeschützte Altersversorgung wird sie auch in diesem Jahr ihr dynamisches Wachstum fortsetzen.

Das ist auf folgende Produkteigenschaften zurückzuführen, die gerade Selbständige überzeugen:

· Attraktive und gleichzeitig denkbar einfache Förderung

· Schutz des angesparten Kapitals vor fremden Zugriff bis zum Rentenbeginn, z. B.

  bei Insolvenz

· Jährlich an die individuellen Bedürfnisse anpassbare Beitragszahlung

· Lebenslange Rentenzahlung

Beiträge zu Basis-Rentenversicherungen können steuerlich abgesetzt werden. Die Basis-Rente gehört zur Altersversorgung der so genannten ersten Schicht. Diese soll die Grundlage der Alterseinkünfte bilden und umfasst neben der Basis-Rente die gesetzliche Rente und die berufsständischen Versorgungen.Die Beiträge für Altersversorgungen der ersten Schicht können bis zu 20.000 (verheiratete 40.000) EURO jährlich steuerlich geltend gemacht werden. Im Jahr 2016 sind bis zu diesen Maximalbeträgen 82 Prozent der Beiträge absetzbar. Dieser Satz steigt Jahr für Jahr um zwei Prozent. Ab dem Jahr 2025 sind somit 100 Prozent der Beiträge abzugsfähig. Bei einer durch- gehenden Beitragszahlung von 2016 bis 2025 können somit im Durchschnitt 91 Prozent der Beiträge steuerlich geltend gemacht werden. Bei Beginn der Rentenleistungen werden diese mit dem persönlichen Steuersatz versteuert. Im Jahr 2009 betrug der Besteuerungsanteil 58 Prozent. Erst bei einem Rentenbeginn ab 2040 wird die Rente in voller Höhe versteuert.Die Basis-Rente hat neben der steuerlichen Förderung für viele Selbständige den Vorteil, dass die Höhe der Beitragszahlung jährlich an die jeweilige Geschäftslage angepasst werden kann. So wird i. d. R. ein laufender Beitrag vereinbart, der jederzeit mit Sonderzahlungen ergänzt werden kann. Ob und in welcher Höhe Sonderzahlungen geleistet werden, legt der Kunde jedes Jahr neu fest.


Auf diesem Wege können die Zahlungen ideal an die wirtschaftliche Situation angepasst werden.

Eine Basis-Rente begleitet einen Kunden sprichwörtlich das ganze Leben lang. Deshalb sind die Anforderungen an ein derartiges Produkt besonders hoch. So ist bei der fondsgebundenen Basis-Rente der garantierte Rentenfaktor ein unverzichtbarer Bestandteil.Zusätzlich sollte eine obligatorische Hinterbliebenen-Leistung integriert sein, die im Todesfall eine Rente an den Ehepartner oder die kindergeldberechtigten Kinder auszahlt, so dass das angesparte Kapital „vererbt“ werden kann.


Fazit: Die Basis-Rente bietet hervorragende Möglichkeiten, eine steuerlich geförderte und insolvenzgeschützte Altersversorgung aufzubauen und diese flexibel zu finanzieren.

Ein Thema, welches gerade für Selbständige von großer Bedeutung ist.
 

 

Sturmschaden (Windbewegung mindestens der Stärke 8)
Wer zahlt wann ?

- Gebäudeversicherung

  Schäden am Haus selbst, z. B. heruntergewehte Ziegel oder entwurzelte Bäume.

- Hausratversicherung
  Schäden am Mobiliar nach Eindringen von Regen, wenn z. B. Dach durch Sturm

   abgedeckt wurde.

- Teilkaskoversicherung
  Durch Sturm entwurzelter Baum fällt auf parkenden PKW. Durch Sturm herab  

  fallende Ziegel beschädigen den PKW.

- Vollkaskoversicherung
   z. B.: Autofahrer fährt gegen umgestürzten Baum

Pflegetagegeld - je früher, desto billiger


Ein Pflegetagegeld ist, was die Leistung angeht, eine bemerkenswerte klare Sache: der Kunde vereinbart einen Tagessatz  von zum Beispiel 50 EUR. Das Geld zahlt der Versicherer, wenn der Versicherte laut Sozialkasse eine Pflegestufe erhält.
Der Kunde kann frei darüber verfügen. Er muss bei Versicherer keine Rechnungen vorlegen, sondern kann die Summe nach  Belieben ausgeben - für pflegende Angehörige, eine Haushälterin oder einen erholsamen Kurzurlaub mit Betreuung.


Auswahl von Versicherern


Einstiegsbeitrag für Einstiegsbeitrag für
                                                    45-jähriger                45-jährige

Versicherer         Tarif           Mann       Frau      Mann      Frau        Leistung bei Demenz

Continentale    PTK/50/50       45            65           76         108                   nein    

AXA                   Flex 1 bis 3     50            79           83         129                      ja

Nürnberger       PTF1               56           83           96         140                      ja

Druckversion Druckversion | Sitemap
(c) 2007 - 2016 H.Bölte GmbH - Seit 35 Jahren Unabhängige Versicherungsberatung